Sattelprobleme Wieso hört man so oft von Sattelproblemen?

Wir haben natürlich häufig Kunden, die bereits eine ganze Sattel-Odyssee hinter sich haben. Als Maßsattelhersteller treffen wir hier auf unterschiedlichste Sattel-Biografien. Natürlich ist jeder Fall einzigartig und die Lösung für jeden einzelnen sollte ebneso individuell gefunden werden.

Im Folgenden möchten wir einige Erfahrungen teilen, welche wir häufiger antreffen. Diese stellen aus unserer Sicht häufig einen ersten Auslöser für die Suche nach einem neuen Sattel für Pferd und Reiter dar. Wir möchten noch einmal betonen, dass dies nur Gedanken und Erfahrungen sind und jeder Einzelfall individuell zu betrachten ist.

Der falsche Satteltyp

Springreiter Dressurreiter und ein Westernsattel

Zu einen sind das Fälle, in denen Kunden unglücklich mit einem Sattel sind, der schlichtweg nicht zu ihren Bedürfnissen passt. Man kann einen tollen und handwerklich wunderbar gearbeiteten, einwandfrei angepassten Dressursattel haben – wenn man diesen jedoch zum Wanderreiten einsetzen will ist dies weder für das Pferd noch für den Reiter die richtige Wahl. Bei der Suche nach dem richtigen Sattel sollte man sich also im Vorwege Gedanken darüber machen, welchen Weg man mit seinem Pferd einschlagen möchte und welche Ansprüche hieraus an den Sattel resultieren. Dann kann im Anschluss direkt nach dem richten Sattel-Typ und einem Sattler mit dem entsprechenden Angebot und Erfahrungsschatz gesucht werden.

Mangelnde Sattelpassform

Überprüfung der Sattelpassform mit Pferd und Reiter

Der andere häufige Fall sind Kunden, die als Reiter gut mit ihrem Sattel zurechtkommen, dieser ihrem Pferd jedoch nicht optimal passt. Diese Erfahrungen machen wir häufig mit Kunden deren Pferde „ganz besonders einzigartig“ sind. Hiermit kann ein besonders ausgeprägter Widerrist, ein stark geschwungener Rücken, ein überbautes Pferd, ein extrem breiter oder schmaler Rumpf, eine stark ausgeprägte Schulter oder gleich eine Kombination aus mehreren Merkmalen gemeint sein. Häufig kommen hier klassische Sättel an ihre Grenzen der Anpassbarkeit, da sie sich meist nur über ihre Kammerweite und Polsterung verändern lassen.

Gebrauchtsättel

Sammlung gebrauchter Zaumzeuge und Sättel

Ein weiteres Thema sind Gebrauchtsättel - in diesem Kontext treffen wir  häufiger auf Kunden, welche unglücklich mit einem gebrauchten Sattel sind. Der Hintergedanke bei der Anpassung eines Gebrauchtsattels kann einerseits der geringere Anschaffungspreis sein. Häufig möchte man aber auch erst einmal mit einem Gebrauchtsattel starten, weil das Pferd z.B. noch jung ist und man größere Veränderungen des Pferdes erwartet. Die Ansprüche an die Passform des Gebrauchtsattels sind dabei jedoch häufig vergleichbar mit denen an einen neuen Maßsattel. Da ein Gebrauchtsattel jedoch einst für ein anderes Pferde-Reiter-Paar gebaut wurde kommt es natürlich in einigen Fällen zu Grenzen der Anpassbarkeit. Diese Gefahr ist beim Umbau eines Gebrauchtsattels natürlich viel Größer als bei der Veränderung eines Maßsattels.

Vielfalt der Rassen und Reitweisen

Die Rassenvielfalt in der Pferdewelt

Die Vielfalt der Pferderassen und Reitweisen hat in den letzten Jahrzenten enorm zugenommen. Neben den Sportpferderassen sind heutzutage eine Vielfalt iberischer und barocker Rassen, Gangpferderassen, Kaltblüter, Ponyrassen und Kreuzungen aus verschiedenen Rassen vertreten. Die Rassenvielfalt und damit verbundene Vielfalt der Gebäudetypen und Rückenformen bringt viele herkömmliche Sattelkonzepte an ihre Grenzen. Ein Standardsattel allein kann diesen vielfältigen Ansprüchen so unterschiedlicher Pferde, Reitweisen und Philosophien natürlich nur schwerlich gerecht werden. Erfreulicherweise haben sich jedoch auch die Sattelsysteme weiterentwickelt, um diesen Anforderungen immer besser gerecht werden zu können.