Das Sitzprofil Vom Flachsitzer, einem Komfortsitz bis zum schmalen Dressursitz

Die Wahl des passenden Sitzprofils ist ein wesentlicher Bestandteil für den Komfort des Reiters. Bei der Sattelanprobe vor Ort testen Sie unterschiedliche Grundmodelle mit unterschiedlichen Sitzprofilen. Das Sitzprofil kann dabei von einem Flachsitzer über einen Komfortsitz, bis hin zu spezialisierten Sitzprofilen für Dressurreiter oder für die Arbeitsreitweise reichen.

Die richtige Wahl hängt unter anderem davon ab, was der schwerpunktmäßige Nutzen des Sattels wird. Ein Wanderreitsattel sollte dem Reiter auch auf langen Strecken höchsten Komfort anbieten - ein Dressursattel unterstützt den Reiter in einer definierten Sitzposition und ein Arbeitssattel verbindet Zweck und Komfort. Den Ausschlag geben jedoch Sie als Reiter - das Sitzprofil, welches Ihnen höchsten Komfort bietet, sollte die erste Wahl sein.

Der Komfortsitz

Sattel mit weichem Sitz

Dieser höchst bequeme, dressurbetonte Sitz basiert auf zwei Hauptmerkmalen:

Zum einen der etwas breitere Sitz im Bereich der Satteltaille. Dies beschreibt die Form des Sitzes dort, wo der Oberschenkel in die Hüfte übergeht. Diese etwas breitere Sitztaille lässt die Oberschenkel mittragen und setzt den Reiter bequem in den Sattel, wobei er die Hüfte auch nach hinten absenken kann. Zum anderen das ausgewogene Sitzprofil. Er fördert einen aufrechten Dressursitz, ohne den Reiter ständig in eben diesen hineinzusetzen. Diese beiden Hauptmerkmale ergeben einen angenehmen Sitz, geeignet für unterschiedlichste Reitsportarten.

Der tiefe Komfortsitz

Sattel mit tiefem, weichem Sitz

Der Komfortsitz wird auch in der Sitzausprägung extra-tief angeboten. Dieser bietet dem Reiter weniger Spielraum im Sattel und lässt das Abkippen des Beckens nur noch bedingt zu. Er rahmt den Sitz des Reiters auf diese Weise mehr ein. Im Vergleich zu dem reinen Komfortsitz ist er wesentlich dressurbetonter.

Der extratiefe Komfortsitz schiebt den Reiter immer wieder in eine aufrechte und dem heutigen Dressursitz entsprechende Position. Lediglich die breitere Sitztaille und das Mittragen der Oberschenkel unterscheiden ihn noch vom klassischen Dressursitz.

Der schmale Dressursitz

Sattel mit schmalem Sitz

Dieser schmale, definierte Dressursitz ist das Ergebnis jahrelanger Erfahrung und unzähliger Prototypen. Er überzeugt selbst eingefleischte Dressurreiter. Schmal tailliert setzt er den Reiter in eine optimale Dressurposition und lässt das Bein fast von selbst lang und tief fallen. Ein Absenken des Beckens wird bei diesem Sitzprofil nicht unterstützt. Durch eine großzügigere Wahl der Sitzgrösse jedoch bedingt ermöglicht. Der Reiter wird durch dieses Sitzprofil in eine aufrechte, dressurbetonte Sitzposition gebracht.

Die Sitzposition in unserem schmalen Dressursitz ist nicht nur für Profis eine willkommene Unterstützung. Auch Anfänger und fortgeschrittene Reiter auf gangfreudigen Pferden wird eine komfortable Sitzposition angeboten. Diese erleichtert es ihnen die Balance im Schwerpunkt des Pferdes zu finden und auch entspannt beibehalten zu können. So können sie sich ganz und gar der Hilfengebung widmen, ohne ständig Ihren Sitz korrigieren zu müssen.

Der tiefe, schmale Dressursitz

Sattel mit tiefem, schmalem Sitz

Bei diesem extra tiefen Dressursitz wurde das Sitzprofil noch stärker geformt. Ein Absenken des Beckens ist hier bei korrekter Sitzgrösse nicht mehr möglich, aber auch nicht gewollt.

Kritiker würden ihn als Orthopädische Sitzhilfe bezeichnen - Doch auch dieser Sitz hat seine Berechtigung. Jedoch ist er nur für Reiter, die genau wissen was sie wollen. Die Stärken dieser Sitzausformung kommen bei weiter ausgebildeten Pferden zum Tragen.  Dort, wo der Ausbilder sich 100%ig auf sein Pferd konzentrieren will und sich ganz seinen Schenkel und Gewichtshilfen hingibt.

Gekoppelt mit den passenden Pauschen, die nach den Bedürfnissen des Reiters gefertigt werden, lässt er Pferd und Reiter alle Lektionen mühelos ausführen und vermittelt ständig ein sattes und sicheres Sitzgefühl.

Der California Seat

Sattel California Seat

Diese Sitzausformung entspricht der flachen und tiefen Sitzausformung echter Arbeitssättel. Der tiefe, ausgewogene Sitz ermöglicht dem Reiter einen festen und zugleich bequemen Sitz. Der Schwerpunkt ist dabei weiter hinten als bei einem klassischen Dressursattel. Gleichzeitig ist das Cantle tief geschüsselt und ermöglicht dem Reiter einen stabilen Sitz mit viel Bewegungsfreiheit der Hüfte. Besonders in dynamischen Momenten nimmt das breite Cantle des California Seat den Reiter in der Bewegung mit, so dass er in jeder Sekunde maximalen Kontakt zum Pferd behält.

Der Vaquero Sitz

Sitzfell spanischer Sattel

Die Sitzausformung echter Vaquerosättel entspricht noch heute dem traditionellen Handwerk. Die Sitzfläche des Reiters ist durch die Oberseite aus Lammfell besonders weich und bequem. Nach kurzer Eingewöhnungszeit lässt diese Sitzausformung auch auf langen Ritten keine Wünsche offen.

Die Sitzausformung ist flach und kann durch die Kombination mit einer Galerie im vorderen Bereich und verschieden hohen Conchas im hinteren Bereich individuell auf die Bedürfnisse des Reiters abgestimmt werden. Der Reiter wird in seinem Sitz unterstützt und so körperbewusstes Reiten in entspannter Form ermöglicht.

Schmaler Flachsitzer

Sattel Flachsitzer

Der schmale Flachsitzer ist ein ganz spezielles Sitzprofil. Schmal tailliert setzt er den Reiter in eine optimale Position, die es ihm ermöglicht, das Bein fast von selbst lang und tief fallen zu lassen. Die Sitzposition wird durch den flachen Anstieg im hinteren Bereich des Sitzes kaum eingeschränkt. Sie ermöglicht dem Reiter, seine Mitte und Balance im Sattel selbst zu finden und engt ihn während des Bewegungsablaufes des Pferdes nicht auf eine definierte Position ein.

Flacher Komfortsitz

Sattel flacher weicher Sitz

Der flache Komfortsitz kombiniert den Komfortsitz mit einer flachen Steigung im hinteren Bereich des Sitzes. Der breitere Komfortsitz bietet dem Reiter besonders auf langen Strecken maximalen Komfort. Die Sitzposition wird durch den flachen Anstieg im hinteren Bereich des Sitzes kaum eingeschränkt. Sie ermöglicht dem Reiter, seine Mitte und Balance im Sattel selbst zu finden und gewährt ihm während des Bewegungsablaufes des Pferdes maximale Bewegungsfreiheit im Sattel.